PonySpuren

Spuren zum Pferd - für Kinder, Jugendliche & Erwachsene

 

Partner


PFERDE FÜR UNSERE KINDER

http://www.pferde-fuer-unsere-kinder.de


Eine Chance für den Reiternachwuchs


Pferde für unsere Kinder e.V.“ ist ein Verein, der noch in den Kinderschuhen steckt.

Ein Verein, der eine großartige Idee verfolgt und gerade deshalb noch viel mehr Unterstützung braucht.

Der Verein hat sich zur Aufgabe gemacht, dass jedes Kind in Deutschland in 10 Jahren die Chance hat, mit Hilfe des positiven Einflusses des Pferdes in seiner persönlichen Entwicklung unterstützt zu werden.

Mit unserer Initiative wollen wir den Wert des Pferdes für den Menschen und für unsere Gesellschaft verdeutlichen und damit auch einen Beitrag zu seiner Erhaltung für zukünftige Generationen leisten.“

(Leitspruch des Vereins „Pferde für unsere Kinder e.V.“)


Doch warum?

Durch Pferde lernen die Menschen, insbesondere Kinder, was es heißt, Verantwortung zu übernehmen und Freundschaft zu erlernen. Das Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein der Kinder steigt; Zuverlässigkeit, Geborgenheit, emotionale Stabilität und Respekt vor der Natur und ihren Lebewesen sind weitere Aspekte, die „Pferde für unsere Kinder e.V.“ in seinem Konzept anführt.

Aber auch die körperlichen Gegebenheiten werden gefordert: Konditionelle Fertigkeiten (Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Beweglichkeit) und koordinative Fähigkeiten wie Reaktion, Gleichgewicht, Differenzierung oder Orientierung zum Beispiel werden beansprucht und in höchstem Maße geschult.

Zudem machen Pferde Kinder einfach glücklich und sind gleichermaßen Tröster, Freunde, Zuhörer, Lehrer und Spielkameraden.

Nicht nur, dass Bewegung wichtig für die körperliche und geistige Entwicklung der Kinder ist, ebenso unterstützen Tiere sie in ihren Entwicklungsprozessen.

Weiß ein Kind den Umgang und das Verhalten eines Tieres einzuschätzen, so kann dieses Tier ein großer Helfer bei Problemen und Schwierigkeiten im Alltag des Kindes sein.

Ein jeder Reiter kennt es: Morgens eine Meinungsverschiedenheit mit dem Lebenspartner, ein stressiger Tag im Job und dann auch noch Stau auf der Autobahn – am Stall endlich angekommen ist die Laune am Abgrund. Doch betritt man den Stall und hört ein freundliches Grummeln oder sieht das alberne Gesicht des Reitgefährten, hebt sich die Laune unwillkürlich. Dann noch misten und ein wenig Arbeit mit dem geliebten Vierbeiner und schon fährt man mit gehobener Laune heim.

So ist es bei den Kindern nicht anders: kommen sie nach einer schlechten Note in der letzten Mathearbeit zum Pferd, vergraben sie schluchzend ihr Gesicht in der Mähne, heulen sich die Augen aus dem Kopf, um dann lächelnd den Stall zu verlassen, nachdem das Pony sie etwas zu unsanft angestupst hat.

All diese Situationen machen doch deutlich, wie wichtig die Arbeit mit dem Pferd ist und wie sehr man sich diese zur Unterstützung der kindlichen Entwicklung zunutze machen kann.

Pferdemenschen wissen das, aber auch der restlichen Bevölkerung in Deutschland soll das klar gemacht werden.

Prominente Botschafter und bekannte Paten wie Uta Gräf, Lisa und Thomas Müller, Cornelia Poletto, Luna Schweiger oder Alexandra und Michael Stich, um nur ein paar wenige Personen des öffentlichen Lebens zu nennen, unterstützen den Verein hierbei, indem sie die Projekte und Ideen hinter „Pferde für unsere Kinder e.V.“ verbreiten und bewerben.

Doch auch die einfachen Reitersleute können hier Mithilfe bieten, ebenso wie Reitvereine oder Unternehmen.

Die Zielgruppen des Vereins sind zum Einen „Menschen mit Pferdeneigung und -erfahrung sowie die große Gruppe der Tier- und Naturfreunde. Zum Anderen sind es die Menschen ohne vorherigen Zugang zum Pferd, die begreifen, dass sie für sich und andere eine Bereicherung aus dem Umgang mit Pferden erfahren können.“ (vgl. Konzept „Pferde für unsere Kinder e.V.“).

Die Kommunikation allein reicht jedoch nicht aus, um die gesteckten Ziele zu erreichen. Projekte sollen den Kontakt zwischen Mensch und Pferd herstellen.

Das Pferd muss vom Menschen mit all seinen Sinnen erlebt werden, gerochen, gesehen, gehört und angefasst werden, „damit der Funke auf sie überspringt“.


Projekt 1: 10 000 Holzpferde für Kindergärten

Möglichst viele Sponsoren wie z.B. Privatleute oder Unternehmen sollen gewonnen werden, die bereit sind, ein Holzpferd an einen Kindergarten zu spenden. Durch die Verbreitung der symbolischen Holzpferde soll ein erster Berührungspunkt zwischen Kind und Pferd ermöglicht werden. Zudem gibt es einen Lehrmittelkoffer für Vorschulkinder, um ihnen spielerisch den pädagogischen Zugang zum Pferd zu eröffnen.

Projekt 2: Schnuppertage für Kindergärten

Hier werden Züchter, Reitvereine und private Pferdehalter angesprochen. Sie sollen einen Kindergarten aus ihrer Nähe zu einem Pferdetag in ihren Betrieb einladen, um den Kindern die Möglichkeit zu geben, das Wesen und die Faszination Pferd selber erleben zu können.

Projekt 3: Bundesweite Kompetenzzentren

In jedem Bundesland soll ein sogenanntes Kompetenzzentrum entstehen. „Leuchttürme“ für die Heranführung von kleinen Kindern an Ponys sollen ausgebaut werden und die Beziehungspflege zu Kindergärten und Schul-AGs soll aufgezeigt werden.

Projekt 4: Gründerwettbewerb Ponyreitschule

Die kindgerechte und qualitativ hochwertige Ausbildung mit Ponys und jüngeren Kindern soll hier im Vordergrund stehen. Ein flächendeckendes Unterrichtsangebot mit Ponys soll für Kinder in Deutschland gesichert werden und die Charakterbildung des Kindes durch das Pferd so gefördert werden.Um den Verein zu unterstützen, gibt es verschiedene Optionen:

Option A: Spende an den Verein

Option B: Vereinsmitglied werden (als Privatperson, Familie oder Firma)

Option C: Sponsor oder Spender werden (Holzpferd und Lernkoffer)

Option D: Partnerschaft (für Pferdebetriebe und Kindereinrichtungen)

Option E: Ideelle Unterstützung (durch Veranstaltungskommunikation, Aktionen oder Spendenaufrufe)


Aktuelle Informationen erhaltet ihr unter  http://www.pferde-fuer-unsere-kinder.de